Spendenmanagement-System PHOENIX wieder in Betrieb genommen

03.06.2013

Das Spendenmanagementsystem PHOENIX 2.1 geht auf Initiative der sächsischen Landesregierung und des DRK wieder in Betrieb.
Ab sofort erfolgt wieder die Aufschaltung der spendenausgebenden Stellen.

Es wird weiterhin dringend um Spenden für die vom Hochwasser betroffenen Menschen gebeten

Spendenkonten der Verbände:

  • Konto Caritas: 202, Bank für Sozialwirtschaft (BLZ 660 205 00)
    Stichwort "Flut Sachsen"
  • Konto Diakonie: 502 502, Evang. Darlehensgenossenschaft (BLZ 2106 0237)
    Stichwort: "Fluthilfe"
  • Konto DRK: 41 41 41, Bank für Sozialwirtschaft (BLZ 370 205 00)
    Stichwort "Nachbarn in Not"
  • Konto ASB: 1888, Bank für Sozialwirtschaft (BLZ 370 205 00)
    Stichwort: "Hochwasser"
  • Konto Johanniter: 433 1102, Bank für Sozialwirtschaft (BLZ 370 205 00)
    Stichwort: "Soforthilfe Sachsen"
  • Konto Malteser: 120 12 2601 1, Pax Bank eG (BLZ 370 60 120)
    Stichwort: "Hochwasser 2013"
  • Konto AWO: 358 900 1, Bank für Sozialwirtschaft (BLZ 850 20 500)
    Stichwort: "Hochwasser 2013"

Hinweis zu Sachspenden

Bevor Sie eine Sachspende leisten, bitten wir Sie Folgendes zu berücksichtigen:

  • Sachspenden, welche nicht direkt von Ihnen an einen bestimmten Empfänger übergeben werden, bedeuten einen hohen logistischen und organisatorischen Aufwand
  • Die Koordination und Verteilung kleiner und individueller Sachspenden binden in hohen Maße Einsatzkräfte und Mittel
  • Sachspenden, wie Kleidung und Möbeln stehen nicht immer einer konkreten Nachfrage gegenüber
  • Eine Übergabe an bestimmte Empfänger kann nicht gewährleistet werden
  • Verderbliche Waren oder Kosmetikartikel können nicht angenommen werden
  • Überlegen Sie immer, ob Sie selbst diese Sachspende annehmen würden

Arbeitsweise von PHOENIX 2.1

PHOENIX ist ein gemeinsames Spendenmanagementsystem für alle spendenausgebenden Stellen, ohne deren selbständige Zuständigkeit einzuschränken oder zu beeinflussen.
Diesem Ansatz folgend wird in PHOENIX ein "gemeinsamer" Stammdatensatz durch alle beteiligten Benutzer (Behörden, Spendenorganisationen) angelegt bzw. gepflegt. An diesen "gemeinsamen" Stammdatensatz fügen die Benutzer ihre jeweiligen individuellen Daten an. Da dies unmittelbar in der Datenbank geschieht, stehen allen Benutzern in "Echtzeit" die jeweils vollständigen Daten zum jeweiligen Spenden- oder Zuwendungsempfänger zur Verfügung. Damit entfallen sonst erforderliche Datenabgleiche, -austausche etc.!

Datenschutz unter PHOENIX 2.1

Die Einführung und Umsetzung von PHOENIX wird fortwährend vom Sächsischen Datenschutzbeauftragten begleitet. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist die Einwilligung der Betroffenen.
Die Verbindung zur Datenbank erfolgt verschlüsselt In der Datenbank werden Zugriffsrechte sowohl nutzerbezogen gestaffelt (bis auf die Gemeindeebene hinunter) als auch objektbezogen (Ausblendung einzelner Datenfelder, Beschränkung der Auswertbarkeit) vergeben. Eine eindeutige Zuordnung von Änderungen in der Datenbank zu ändernden Personen wird durch die vollständige Erfassung der Historie und durch einen Nachweis über die Beziehung zwischen Nutzerkennung und dahinter stehender Person gewährleistet.

Download Anträge Hilfsprojekte
Merkblätter, Spendenrichtlinien und Antragsformulare. Was, wer, wie wird gefördert? Wo wird beantragt? Was ist zu beachten?

Antrag Zugang PHOENIX
Antragsformular für Kommunen, Dienststellen und Organisationen


Das Spendenmanagement- system PHOENIX 2.1 wird auf Initiative der sächsischen Landesregierung und des DRK betrieben.

Deutsches Rotes Kreuz
Landesverband Sachsen e.V.
Arbeitsstab Hochwasser

Bremer Str. 10d
01067 Dresden

 +49 (351) 4678-0
 phoenix@drksachsen.de